Schützenfest / Dienstag 20.08.2019

Die Kinder wurden heute mit Marschmusik und einem traditionsreichen „Horrido“ geweckt – denn Schützenfest stand auf dem Programm!

Nach dem Frühstück begannen die Vorbereitungen für das Fest. Dazu gehörten unter anderem Stände aufbauen, den Vogel anbringen, die Kanone schussbereit machen und die Ausbildung einer Ehrengarde. Beim Tanzkurs lernten die Teilnehmer das Bein im passenden Takte zu Helene Fischer zu schwingen. Der Mittagstisch wurde unter strahlend blauem Himmel hergerichtet und die Kinder mit schützenfestüblicher Currywurst und Pommes gestärkt.

Nach dem erledigen der Dienste begann auch schon das Fest. Die Kinder konnten sich an Ständen wie Kegeln, Dosenwerfen und Torwandschießen „Marc“ erspielen, die wiederrum für Snacks, Schminke und Luftballontiere ausgegeben werden konnten. Highlight war das parallel laufende Vogelschießen, um einen neuen Schützenkönig zu ermitteln. Beim 181. Schuss viel der Vogel und Felix Schneider wurde auf den Schultern der Schützenoffiziere gefeiert. Als Königin wählte er sich Neele Meininghaus. Nachdem sich alle für den Schützenball schick gemacht hatten, wurde das Königspaar und sein Thron für einen Marsch durch das Dorf abgeholt. Dieser wurde mit Salutschüssen von der Knallkompanie Peng eingeleitet. Hier wurde vom Oberstabsoffizier Guido Keil nicht nur eine Festrede sondern auch die Grußworte des Bürgermeisters Alexander Berger verkündet. Dieser hat zur Feier unseres Schützenfestes ein Eis am Stiel für alle Besucher gespendet. Mit den Zugpferden vorweg wurde mit einem Präsentiermarsch die neu gekürten Majestäten dem Dorf Oberschledorn vorgestellt.

Nach einer kleinen Stärkung begann der Schützenball, welcher vom Königspaar und seinem Gefolge mit einem Tanz eröffnet wurde. Die Tanzfläche war den gesamten Abend über gut gefüllt und es wurde ausgiebig gefeiert. Da zahlte sich die Teilnahme am morgigen Tanzkurs aus. Nach einem Abschlusslied hieß es „Zähne putzen, Pipi machen, Abendrunde“. In dieser wurde die Geschichte des Froschkönigs vorgelesen und die Kinder fielen müde und zufrieden ins Bett.