Wednesday for Wood

Gestern am Wednesday 14.08. wurde die Eröffnngsveranstaltung in der Schützenhalle Oberschledorn für die neue Umweltbewegung “Wednesday for Wood” ins Leben gerufen.

Die Öffnungsrede wurde von Greta Thunberg gehalten. Diese hat einen kurzen Abstecher ins Sauerland gemacht, bevor SIe nach Amerika weiter geflogen ist.

In Ihrer Rede stellte Sie klar, das der Wald ein sehr wichtiges Element für das Klima ist.

Der Abend wurde dann von der Band “Hohe Tannen” mit Ihren Song “Sauerland” beendet.

Am nächsten Morgen fand dann die Hautversammlung der Rumpelstilzchen e.V. satt.

Da die komplette Schützenhalle für diese Veranstaltung gebraucht wurde, musste das Ferienlager umziehen. So wurde eine Stelle gefunden und die Kinder schliefen unter freiem Himmel. Bilder und Emotionen folgen.

Bilder :

Bilder aus den letzten Tagen:

 

Nach der Aufregung und dem Trubel, der durch den Umzug für die „Wednesday for Woods“ Veranstaltung ausgelöst wurde, waren alle Kinder gespannt auf die kommende Nacht. Bei herrlichem Wetter wanderten die sie in ihren jeweiligen Gruppen durch die Gegend um Oberschledorn und erlebten viele schöne Dinge. Abends traf sich das gesamte Lager dann auf der Anlage eines ortsansässigen Fußballvereines wieder, um dort die Nacht zu verbringen. Der Fußballplatz wurde für ein breites Sportangebot genutzt und als die Kräfte langsam nachließen brachte unsere Lagerküche ein leckeres Abendessen. Die Kinder richteten ihre Schlafplätze teilweise unter freiem Himmel ein, andere nutzten die Umkleidekabinen des Sportvereins als Nachtlager. Zum Ausklang des ereignisreichen Tages organisierten die Gruppenleiter ein Lagerfeuer und das ganze Ferienlager erlebte einen entspannten Abend.

Am nächsten Morgen wurden die Kinder von einem wolkenverhangenen Himmel geweckt. Nach einer schnellen Katzenwäsche und einem improvisierten Frühstück packten die Kinder mit den Gruppenleitern zusammen ihre Sachen, um zur Schützenhalle zurück zu wandern. Der leichte Nieselregen machte den Kindern nach der spannenden Nacht im Freien nichts aus. Trotzdem waren alle froh, als die Schützenhalle wieder erreicht wurde und Normalität einkehren konnte.

Die Kinder waren nach diesem kleinen Abenteuer doch einigermaßen erledigt und müde. Am Nachmittag sorgte dann das Chaosspiel dafür, dass sich dieser Zustand noch verstärkte. Der Filmabend mit dem „Dschungelbuch“ sorgte für die nötige Erholung und Entspannung. Nicht wenige Kinder hatten Schwierigkeiten ihre Augen aufzuhalten und schliefen bereits kurz nach dem Start des Filmes ein.